trends recherche monitoring weiterbildung

WorldSkills Abu Dhabi 2017 vom 15. bis 18. Oktober 2017

Wir wünschen den Teilnehmern und Teilnehmerinnen spannende und erfolgreiche Tage, fragen aber auch: Was fällt auf?

 


▷▷ Die Wettbewerbe sind vorbei. Glückwunsch an alle Aktiven auch von hier. Hier der Video vom 4. Abschlusstag (ab ca. Minute 2:00 Eindrücke von den Aktiven):

 

▷▷ Abschließende Auswertungslisten sind jetzt öffentlich. Doch es verwirrt: Da werden einzelne Punkte oder Einzelpersonenrankings veröffentlicht, aber auch ein Länderranking nach Einzelpunkten oder Medaillienzahl. Eine einfache, klare Gesamtauswertung nach den Regeln der Olympischen Spiele (also einen normalen Medaillienspiegel oder auch eine Rangliste) haben wir nicht gefunden.

 

▷▷ Je nach dem welchen Auswertungsmodus man wählt liegt Deutschland mal auf dem 9. (Member Results ...), dem 20. (.. Average Medal Points) oder auch dem 30. (.. Average Point Score) Nationenplatz. Zugang auf weitere Auswertungen hier bei WorldSkills.

 

▷▷ Im Kern lässt sich vielleicht folgendes sagen: Es gab viele herausragende Einzelleistungen und auch den nicht-Medaillien-Trägern zollt Dank und Anerkennung! Keine Frage! Aber als Nationalteam ist Deutschland angeschlagen. Aus Europa sind die Schweiz und Österreich wesentlich erfolgreicher. Und weltweit sind es die asiatischen Teams wie auch Russland und Brasilien die die Worldskills fachlich bestimmen.

▷▷ Und der Trend zeigt nach unten: Waren es bei den letzten WorldSkills 2013 in Leipzig noch neun Medaillien für Deutschland (ok, Heimspiel) und ein Platz 7 in der Länderliste (Quelle) und bei den EuroSkills (2016, Gothenburg) 8 Medaillien und Platz 4 sind es nun in Abu Dhabi insg. nur noch 4 Medaillien, ohne Gold. Hier alle Einzelergebnisse.

▷▷ Da wird es Fragen geben. Natürlich fährt ein Nationalteam zu einer Weltmeisterschaft um zu gewinnen und nicht nur um dabei zu sein. Eine Frage könnte sein: Hätte ein höherer Frauenanteil (diesmal waren es nur ~7%) vielleicht mehr Erfolg gebracht? Oder: Wäre es nicht ein Vorteil in (fast) allen Disciplinen statt nur bei 37 der insgesamt 51 mitzumachen?

▷▷ Die deutschen Medaillienträger sind: "Die Stahlbetonbauer Medin Murati (20, aus Warmisried/Bayern) und Timo Schön (21, aus Velburg/Bayern) schmückten sich mit der Silbermedaille. Ebenfalls Silber holte im Demonstrationswettbewerb „Water Technlogy“ der 19-jährige Patrick Gundert aus Kaperich (Rheinland-Pfalz). Der Jüngste im Team Germany, der 17-jährige Jonas Wanke, Schüler am Berliner Heinrich-Hertz-Gymnasium, erreichte einen hervorragenden dritten Platz im Skill „IT Software Solutions for Business“. Bronze gab es auch für Autolackierer Jonas Heinze (22, aus Brechen/Hessen), der zusätzlich als Punktbester im deutschen Team mit dem Titel „Best of Nation“ geehrt wurde." Quelle

 


▷▷ 19. Oktober, online 19:30 Uhr: Live-Übertragung der Abschlussveranstaltung der worldskills 2017 aus Abu Dhabi. Zugang hier: https://worldskillsabudhabi2017.com..

 

PS: Die meist gefragtesten Videoberichte zu den WorldSkills liefert übrigens die Redaktion aus Südtirol (22 Kandidaten als Teil der italienischen Manschaft). Um die 2000 Videoaufrufe für den deutschsprachigen Bericht zum 2. und 3. Wettkampftag. Damit stehen diese Videos nach den Eröffnungsshows an der Spitze der Videoberichte auf youtube zu den aktuellen WorldSkills. (Kleiner Tipp: stellen Sie den Lautsprecher erstmal ganz leise - die Videos haben eine hoch-energische Anfangsmusik...)

 

▷▷ Hier eine Fotogalerie der deutschen Teilnehmerinnen in Aktion: https://www.worldskillsgermany.com/..

 

▷▷ Abud Dhabi ist und bleibt noch weit weg: Unter der Vielzahl der Plattformen gibt der twitter-Kanal WorldSkillsGermany oder auch die Deutsche-facebookseite leider nur einen sehr schmalen Einblick in die Wettbwerbe. Die internationale facebookseite WorldSkills (< 67.000 Abos) bietet einige Videos mehr.▷▷ Etwas mehr vom eigentlichen Wettbewerb und die eigentlichen Akteure zeigen die Fotos zum 2. Tag auf der sog. "Social-Wall" der WorldSkills.

 


▷▷ Nur in 37 Disciplinen von insgesamt 51 werden insgesamt 42 deutsche Teilnehmer bzw. Teilnehmerinnen antreten. Wieso eigentlich? Welche 77 Länder Teams entsandt haben und wer die Teilnehmer /innen dort jeweils sind steht hier.

 

▷▷ Besonders die wie auch bei vergangenen Wettbewerben (z.B. den EursoSkills 2016 in Gothenburg) miserable Frauenquote wird die Chancen schmälern: Nur drei Frauen (~7%) sind dabei: Eva Wahl aus Tuttlingen beim CNC-Fräsen, Johanna Volz aus Bayern in der Kosmetik und Laura Vosskötter aus Goslar bei der Gesundheits- und Sozialbetreuung. Braucht das Deutsche Werttbewerbsteam eine festgelegte Frauenquote?

▷▷ Ähnlich das Bild bei den mitgereisten Experten: Nur vier Frauen von 38 Experten (~10%) sind dabei: Julian Sütterlin von der Sick AG in Waldkirch für den Bereich Industrieelektronik, Brigitte Ratzke von der hmc hair & make-up company OHG in Hamburg bei der Kosmetik, Sabine Baumgarten von der Berufsschule in München bei den Konditorinnen, Almut Leykauff-Bothe von den Multi-Media Berufsbildende Schulen in Hannover für die IT Network Systems Administration.

▷▷ Kurzum: Die verschiedenen Berufswettbewerbe waren und sind eine der letzten Männerdomänen in Deutschland. Es mag vielfältige Gründe haben - aber es wäre sicher gut das mal zu ändern. Immerhin wird die Teilnahme auch mit vielen Steuergeldern gefördert (Sponsoren zudem SAMSUNG und für die Kleidung CWS-boco) und in Deutschland sind rund 40% der Auszubildenen Frauen. Allerdings ist diese Quote leicht rückläufig (2002 glatt 41%; 2015 knapp 38%; Statistik hier).

 

▷▷ Hier die news zu den worldskills über twitter:

 

 

Viele Quellen berichten über die WorldSkills:

▷▷ Worldskills-Germany hat eine eigene facebook-Seite (~3.400 Abonnenten) und twitter-Kanal (~ 330 follower) für die offiziellen Nachrichten, natürlich auch eine eigenen Internetauftritt, eine Videokanal bei youtube (~250 Abonnenten) eine Fotosammlung auf Instagram (~5.300 Abonnenten) und liefert einen RSS-feed.

▷▷ Alle nicht-Offiziellen nutzen meist twitter mit dem hashtag #worldkills. Das Problem ist inzwischen jedoch die Vielzahl der genutzten hashtags (#worldskills2017, #WorldSkillsAbuDhabi2017, #worldskillsgermany, #ws_abudhabi #wsad2017 #rockthedesert, ..).

▷▷ Zusätzlich gibt es den Versuch alle Aktivitäten unter dem deutschen Wettbewerbsslogan / hashtag #WirrockendieWueste zu vereinen. News mit diesem hashtag werden dann auch auf dieser offiziellen "Social-Wall" präsentiert.

 


Monatlicher Report BERUFSBILDUNG BUNDESWEIT hier bestellen. 1. Ausgabe kostenlos danach 5,- € (incl. MwSt.) je Ausgabe. Jederzeit kündbar. Unsere fairen Bezugsbedingungen stehen hier.

 

Kalender der Weiter­bildungs­branche